IT
DE
EN

Geschichte der Graziani Hütte

Die ersten Daten unseres Berggasthofs auf dem Kronplatz gehen auf den 15. März 1877 zurück, dem Tag, an dem das Land erworben und mit dem Bau der ersten Berghütte der Gemeine Enneberg begonnen wurde.
Am 29. Dezember 1891, nach 21 Mietjahren, wird sie von der Besitzerin des Hotels „Zur Post“ aus Sankt Vigil in Enneberg, Frau Maria Mutschlechner, gekauft und wird damit Teil der Besitztümer der Familie Mutschlechner.
Die Berghütte wird dann im Jahre 1969 wiederentdeckt und nach einem vollständigen Wiederaufbau seitens Rudi und Rosina Mutschlechner dem Sohn Alexander, am 21. Mai 1976, übergeben.
Alexander erweitert und ändert diese im Laufe der Zeit und das Ergebnis ist jenes, das wir heute sehen. Später wird auch Emil, Alexanders Sohn, als Koch und wahrscheinlich als künftiger Eigentümer, Teil des Lebens der Berghütte Graziani.